Corona Alltag (Web Story)

Corona Alltag in Bildern – eine Web Story

Unser Leben hat sich verändert seit März 2020 – mehr als wir je hätten ahnen können. Meine Lieblings-Branche, der Tourismus, wurde im Mark getroffen. Viele unserer Gewohnheiten müssen neu gelernt werden: Kein Händeschütteln, Abstand halten, Masken tragen, Hände waschen, Daten abgeben, Urlaub nach Reisewarnungen planen, Eintritte vorausbuchen, …

In den vergangenen Monaten zog Corona als Lebensstil in unseren Alltag ein. Bilder dieser Wandlung teile ich mit Ihnen: aus meinem persönlichen Umfeld und ohne Anspruch auf Ernsthaftigkeit. Schmunzeln erwünscht. Vielleicht ist das ein gangbarer Weg, mit der neuen „Normalität“ umzugehen. Oder wie es der Motivations-Redner Dietmar Dahmen sagen würde:

Wenn der Hai dich verfolgt, nicht wegschwimmen, reite ihn. Das ist der sicherste Platz.

 

Was sind Web Stories?

Was Sie hier sehen ist übrigens ein neues Content-Format, eine Google Web Story. Wenn es etwas Neues von GOOGLE gibt, wird man natürlich sofort hellhörig, bringt das was fürs als Onlinemarketing? Zuerst ein paar Hintergrundinfos:

  • Seit einigen Jahren haben Story-Formate ihren Siegeszug in allen Social-Media-Plattformen angetragen – am bekanntesten sind Instagram Stories (zur Instagram Hilfe
  • Grund ist die mobile Revolution, die Internetnutzung am Smartphone verdrängt viele andere Medien wie das Fernsehen
  • Mit einher geht eine veränderte Mediennutzung, immer weniger Zeit für immer kürzere Inhaltshappen auf immer kleineren Bildschirmen. Sogenannter Snack-Content ist darum immer stark bildlastig und darf nie zu lang sein
  • Nachdem Google es auch mit Google+ nicht geschafft hatte, ein Soziales Netzwerk aufzuziehen (OK, jetzt entwickeln sie YouTube dazu weiter), kommt jetzt diese neue Initiative: Web Stories
  • Vorteil: Plattformunabhängig lassen sich mit einem Editor Storys bauen und flexibel einbinden, wie z.B. hier in meinem WordPress Blog
  • Damit lassen sich insbesondere die sonst eher wenig emotionalen Accelerated Mobile Pages (AMP) optisch pimpen, die Google als neuen Standard für schlanke mobile Webseiten etablieren will

Und, ja, es werden gute Storys auch mehr und mehr Sichtbarkeit in Google Diensten bekommen – hier dazu der Status Quo laut Google Hilfe. Ein Thema das sich lohnt im Auge zu behalten!

Was sagen Sie dazu? Wie gefällt es Ihnen? Freue mich auf Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.