Fehler im Internet #2 – Gastwunsch vernachlässigen

Auf das Such- und Buchungsverhalten der Gäste einstellen

Der zweite Teil in der Serie über Fehler im Onlineverkauf von Hotels und Vermietern betrifft den Gast. Er ist es, der am Ende des Tages die Rechnung zahlt, also sollten wir uns nach seinen Bedürfnissen richten. Das Gastgewerbe beherzigt diesen Grundsatz von je her par excellence – nur im Internet vergessen wir vor lauter Technik schnell mal, um wen es eigentlich geht.

Und was will der Gast im Internet? Auf eine Formel gebracht:

schnell die richtigen Informationen finden – und dabei unterhalten werden

Fehler im Internet #2 – Gastwunsch vernachlässigen weiterlesen

Fehler im Internet – #1 Daten vernachlässigen

Neue Serie: 5 Fehler im Online-Vertrieb von Hotels und Appartements

18 Jahre ist es jetzt her, dass Boris Becker „drin“ war – im Internet.

Seit diesem Klassiker-TV-Spot hat sich viel verändert: verheiratet ist er längst nicht mehr mit der Frau, über die er im Sport spricht, und auch die herrliche jugendliche Naivität („ich bin ja kein Tekkie“) ist einem inzwischen fünfzig jährigen Geschäftsmann gewichen. Das Internet aber blieb und hat die Art wie wir leben, arbeiten und reisen komplett verändert.

Mit der „Volljährigkeit“ des Internets hat es auch seine Unschuld verloren. Nur drin genügt nicht mehr. Heute bestimmt die Performance im Onlinebereich den Geschäftserfolg in vielen Wirtschaftsbereichen – und besonders im Tourismus. Weil der Gast in jeder Phase des Reisens mit internetbasierten Medien erreicht und begeistert werden kann, rächen sich Fehler gleich mehrfach. Fehler im Internet – #1 Daten vernachlässigen weiterlesen

360-Grad-Panorama selber machen

So produzieren und veröffentlichen Sie 360° Panoramen

Um ein Vertrauensgut wie einen Urlaub im Hotel besser zu verkaufen, sind Technologien wie Virtual Reality wie gemacht; das habe ich schon im letzten eCoach-Artikel erläutert. Eine Rundum-Ansicht eines Hotelzimmers oder Appartements in dem sich der Betrachter selber hin und her bewegen kann, macht nicht nur Spaß, es stiftet auch Vertrauen: Der Raum ist wirklich so groß, ach, da gibt’s noch ein Fenster, hier geht’s zum Bad … dann buche ich. 360-Grad-Panorama selber machen weiterlesen

Virtual Reality fürs Hotelmarketing

Mit VR wird ein Hotel virtuell erlebbar

VR ist die Abkürzung für Virtual Reality, zu Deutsch virtuelle Realität, und eines der großen Trend-Themen im Onlinemarketing. Auslöser für den Trend sind neue Technologien wie man fremde Welten erlebbar machen kann, ohne dass man dorthin reisen muss.

Wie jetzt, fährt dann Keiner mehr in den Urlaub?

Virtual Reality fürs Hotelmarketing weiterlesen

Eigene Webseite gratis mit Google

Eine kostenlose Homepage mit Google

Der Ankerpunkt jeder Person oder Firma im Internet ist die eigene Webseite, sie ist quasi wie eine Visitenkarte. Und doch gibt es immer noch Gastgeber und Vermieter, die nicht im WWW mit einer eigenen Präsenz zu finden sind. Dabei ist es heute nicht mehr schwer oder teuer, eine eigene Internetpräsenz zu haben – selbst für Kleinstvermieter mit nur einem Appartement.

Eigene Webseite gratis mit Google weiterlesen

Google My Business für Hotels – Anleitung

So legen Sie Ihr Hotel oder Ihre Ferienwohnung in Googles Branchenverzeichnis an

Nach der Lektüre des letzten Artikels sollte klar sein: jede Unterkunft profitiert davon, bei Google My Business gelistet zu sein. Der Eintrag ist kostenlos und geht eigentlich ganz einfach. Eigentlich, denn im Alltag gibt’s einige Hürden zu meistern, die in dieser Anleitung erklärt sind. Google My Business für Hotels – Anleitung weiterlesen

Google My Business für Hotels – warum?

Darum sollten Sie Ihr Hotel bei Google My Business pflegen

Jede noch so kleine Unterkunft profitiert davon, in Googles eigenem Branchenregister My Business gelistet zu sein. Die Gründe dafür habe ich schon in diesem Artikel im April 2014 erklärt. Damals hieß der Service noch Google Local und alles sah anders aus. Der grundlegende Mechanismus ist gleich geblieben:

Füttere die (Daten-)Krake und sie wird es Dir danken!

Google My Business für Hotels – warum? weiterlesen

Google Reiseziele – googeln war gestern

Reiseziele auf Google zeigt die Zukunft der Reiseplanung

Google Destinations (zu Deutsch ‚Reiseziele auf Google‘) ist eine Reiseplanungshilfe von Google. Diese Funktion wurde zwar im März 2016 vorgestellt (vgl. diesen offizielle Artikel), zu Beginn war der Service aber nur für 201 Reiseziele weltweit verfügbar und die Suche auf einem Desktop-Computer hatte noch keine Destinations-Funktion. Ein halbes Jahr später kam die Desktop-Version (hier nachzulesen). Jetzt haben auch nationale Suchen wie google.at die neue Funktion übernommen. Und immer mehr touristische Google-Suchen haben die Erweiterung mit Reiseziel-Ergebnissen.

Wenn Sie Reiseziel auf Google noch nicht kennen, sollten Sie es jetzt ausprobieren. Wenn man selber damit spielt wird klar: diese Erweiterung von Google zeigt wie die Zukunft der Reiseplanung im Internet aussehen könnte. Der Ansatz ist, Information, Flug und Hotel aus einer Hand zu liefern –  und zwar der der Suchmaschine. Bedenkt man Googles Marktmacht  wird klar, das wird für alle Anbieter im Tourismus große Auswirkungen haben. Google Reiseziele – googeln war gestern weiterlesen

SEO mit der Anreise-Seite

Bessere Anreise-Infos für mehr Zugriffe auf Ihre Hotel-Webseite

Hat die Webseite Ihres Hotels eine „Anreise“- oder „Anfahrt“-Seite? Bei ganz vielen Hotels und Vermietern von Ferienwohnungen oder Zimmer findet man diesen Menüpunkt in der Homepage. Die Qualität der Inhalte und der mögliche Besucher-Traffic bleiben jedoch meist hinter den Möglichkeiten zurück. Dieser Artikel zeigt, welche Rolle das Thema Mobilität für die Reiseentscheidung spielt, und wie man gezielt Suchanfragen in mehr Webseitenbesucher verwandelt (Suchmaschinenoptimierung/SEO). SEO mit der Anreise-Seite weiterlesen

Bewertungsplattformen als Ideen-Fundgrube

Was man aus den Bewertungen anderer Hotels lernen kann

Dass man Bewertungen für das eigene Hotel auf Plattformen wie Tripadvisor gezielt sammeln und kommentieren sollte, wurde schon früher auf eCoach.at besprochen. Aber auch die Bewertungen anderer Hotels und Appartementhäuser kann man für Verbesserung im eigenen Betrieb nutzen.

Lernen kann man aus den Kommentaren zu anderer Unterkünfte auf drei verschiedenen Ebenen: Bewertungsplattformen als Ideen-Fundgrube weiterlesen