Google Reiseziele – googeln war gestern

Reiseziele auf Google zeigt die Zukunft der Reiseplanung

Google Destinations (zu Deutsch ‚Reiseziele auf Google‘) ist eine Reiseplanungshilfe von Google. Diese Funktion wurde zwar im März 2016 vorgestellt (vgl. diesen offizielle Artikel), zu Beginn war der Service aber nur für 201 Reiseziele weltweit verfügbar und die Suche auf einem Desktop-Computer hatte noch keine Destinations-Funktion. Ein halbes Jahr später kam die Desktop-Version (hier nachzulesen). Jetzt haben auch nationale Suchen wie google.at die neue Funktion übernommen. Und immer mehr touristische Google-Suchen haben die Erweiterung mit Reiseziel-Ergebnissen.

Wenn Sie Reiseziel auf Google noch nicht kennen, sollten Sie es jetzt ausprobieren. Wenn man selber damit spielt wird klar: diese Erweiterung von Google zeigt wie die Zukunft der Reiseplanung im Internet aussehen könnte. Der Ansatz ist, Information, Flug und Hotel aus einer Hand zu liefern –  und zwar der der Suchmaschine. Bedenkt man Googles Marktmacht  wird klar, das wird für alle Anbieter im Tourismus große Auswirkungen haben. Google Reiseziele – googeln war gestern weiterlesen

SEO mit der Anreise-Seite

Bessere Anreise-Infos für mehr Zugriffe auf Ihre Hotel-Webseite

Hat die Webseite Ihres Hotels eine „Anreise“- oder „Anfahrt“-Seite? Bei ganz vielen Hotels und Vermietern von Ferienwohnungen oder Zimmer findet man diesen Menüpunkt in der Homepage. Die Qualität der Inhalte und der mögliche Besucher-Traffic bleiben jedoch meist hinter den Möglichkeiten zurück. Dieser Artikel zeigt, welche Rolle das Thema Mobilität für die Reiseentscheidung spielt, und wie man gezielt Suchanfragen in mehr Webseitenbesucher verwandelt (Suchmaschinenoptimierung/SEO). SEO mit der Anreise-Seite weiterlesen

Bewertungsplattformen als Ideen-Fundgrube

Was man aus den Bewertungen anderer Hotels lernen kann

Dass man Bewertungen für das eigene Hotel auf Plattformen wie Tripadvisor gezielt sammeln und kommentieren sollte, wurde schon früher auf eCoach.at besprochen. Aber auch die Bewertungen anderer Hotels und Appartementhäuser kann man für Verbesserung im eigenen Betrieb nutzen.

Lernen kann man aus den Kommentaren zu anderer Unterkünfte auf drei verschiedenen Ebenen: Bewertungsplattformen als Ideen-Fundgrube weiterlesen

Hotelgäste mit Service gewinnen

So begeistern Sie Ihre Gäste-Zielgruppe mit Service

Die Qualität eines Hotels oder Appartements die früher dem Gast noch genügte, reicht heute nicht mehr aus, um einen Gast zu überzeugen. Klassisches Beispiel ist die Sanitärausstattung: „Um 1960 galt es in Privatquartieren mancher Gegenden als fortschrittlich, „Zimmer mit Fließwasser“ oder gar mit Warmwasser anbieten zu können“ (Quelle: Wikipedia). Zwanzig Jahre später musste das Badezimmer im Zimmer sein. Und heute, da haben die meisten Gäste oft ein hochwertigeres und größeres Badezimmer daheim, als Sie es in Ihrem Hotel anbieten können.

Mit Investition in materielle Qualität können Unterkunftsbetriebe oft nur noch mithalten, echte Begeisterung beim Gast passiert woanders: Hotelgäste mit Service gewinnen weiterlesen

Die Positionierung als Leitlinie

Die Positionierung eines Hotels gibt die klare Linie in der Umsetzung vor

Eine Positionierung haben Sie für Ihr Hotel erarbeitet? Sehr gut! Aber folgen Sie ihr auch als eine klare Linie bei der Umsetzung in Ihrem Betrieb? Dieser Artikel auf eCoach.at zeigt anhand der Benennung von Zimmerkategorien ein gutes Beispiel für eine klare Umsetzung.

Positionierung als Schlüssel zum Erfolg

Der Schlüssel zum Erfolg jedes Unternehmens ist eine klare Positionierung. Nur wer weiß wofür sein Hotel oder Appartementhaus steht, kann sein Zielpublikum mit einer klaren Botschaft ansprechen und erreichen. Im lauten Gewusel an Botschaften jeden Tag, dringt nur durch, was vom Konsument als in sich stimmig und eindeutig wahrgenommen wird. Die Positionierung als Leitlinie weiterlesen

Fotos fürs Internet bearbeiten

Drei Wege, um Fotos für das Web zu bearbeiten – am Beispiel YouTube Kanalbild

Dieser Beitrag zeigt anhand eines Selbstversuchs, über welche Wege heutzutage Fotos für den Marketing-Einsatz im Internet bearbeitet werden können. Als Hotelier oder Vermieter müssen Sie ständig die besten Bilder Ihres Hauses in unterschiedlichste Kanäle hochladen: Google My Business, Buchungsportale, die eigene Webseite und Soziale Netzwerke wie Facebook … Längst muss dafür niemand mehr Grafiker sein oder ein Programm zur Bildbearbeitung besitzen und beherrschen, um Fotos für die Verwendung im Internet zu optimieren. Und doch, es würde helfen, wie ein Selbstversuch zeigt.

Fotos fürs Internet bearbeiten weiterlesen

Hotel-Angebote fürs Web gestalten

So gestalten Sie ein Angebot für Ihr Haus im Internet

Bewerben Sie Ihr Hotel mit Angeboten? Gut so. Konkrete Preise und Leistungen auszuweisen, ist eine erprobte Verkaufstechnik. Doch welche Elemente gehören in ein Angebot und wie werden sie gestalterisch arrangiert? Hotel-Angebote fürs Web gestalten weiterlesen

Angebot (VI) – nachfassen und absagen

Nach dem Angebot: Nachfassen und Absage

Mit dem Versand des Angebots (vgl. letzte Beiträge) ist es noch nicht vorbei. Wenn Ihr potenzieller Hotelgast oder Appartement-Mieter nicht reagiert, gehört nachgefasst. Schickt er eine Absage empfiehlt sich ebenfalls eine Antwort. Ach ja, sollten Sie nichts frei haben, kann auch Ihre Absage an den Gast ein Vertriebsinstrument sein. Angebot (VI) – nachfassen und absagen weiterlesen

Angebot (V) – Textbausteine nützen

Angebote für Ihr Hotel mit Outlook gestalten

Gute Angebote sind arbeitsintensiv. Weil Sie aber auch schnell beim erstellen sein müssen, empfehlen sich fertige Bausteine, die Sie flexibel zu einem Angebot zusammensetzten können. Angebot (V) – Textbausteine nützen weiterlesen

Angebot (IV) – Aufbau und Inhalt

So sieht ein perfektes Angebot für Ihr Hotel aus

Damit ein Angebot leicht zu lesen ist, sich von anderen Anbietern abhebt und „verkauft“ braucht es mehr als ein kurzes

„ja, wir haben noch ein Zimmer frei. EUR 34 pro Person mit Frühstück. Mit freundlichen Grüßen“.

Angebot (IV) – Aufbau und Inhalt weiterlesen