Schlagwort-Archive: booking

OTA-Mythen #5 – Die Macht ist mit ihnen

Serie über Buchungsportale – Folge #5:
Das Machtgefälle OTA zu Hotel bleibt bestehen

Die letzen vier Artikel der Serie über Online Travel Agencies (OTAs) sprechen eine eindeutige Sprache: die Marktmacht der Portale ist zu groß, der Druck auf die Preisgestaltung zu massiv, als dass ein Hotel heute sich davon komplett loslösen könnte.

Aber bleibt das auch so? Wagen wir einen Blick in die Glaskugel, besteht die ungleiche Machtverteilung und die Marktposition der wenigen globalen Portale so weiter? Angesichts der immer mehr steigenden Marktanteile von Portalen am Nächtigungskuchen, verfestigen sich die Machtposition und das Machtgefälle sogar? OTA-Mythen #5 – Die Macht ist mit ihnen weiterlesen

OTA-Mythen #4 – Es geht nicht ohne

Serie über Buchungsportale – Folge #4:
Sind OTAs alternativlos? Es geht nicht ohne Portale, oder doch?

Aktuell erhöht Booking.com die Kommission – indirekt, aber doppelt. Zum einen wurden Extra-Provisionen für den Bezahlweg Abrechnung über Booking.com eingeführt (+1,2 % in Österreich, +1,9 % in der Schweiz). Zum anderen bezieht Booking.com seit 1. Juli 2019 auch die Endreinigung und andere für den Gast verpflichtende Nebenkosten in die Provisionsberechnung mit ein. OTA-Mythen #4 – Es geht nicht ohne weiterlesen

OTA-Mythen #3 – OTAs sind Partner

Serie über Buchungsportale – Folge #3:
Hotels und Buchungsplattformen sind Partner – nein

Das Verhältnis zwischen Reiseanbietern wie Hotels und Transportunternehmen auf der einen und Reisebüros auf der anderen Seite, war noch nie frei von Belastung. Große Reiseveranstalter nutzen schon immer ihre Größe, um beim Verkauf der Reisen ordentlich mitzuschneiden. Als sich das Geschäft zunehmend ins Internet verlagerte, wurden die alten Platzhirsche für Hotelbuchungen wie TUI und Neckermann durch die neue Spezies an Online Travel Agencies (OTAs) verdrängt. Der größte Vertreter seiner Art ist Booking.com. OTA-Mythen #3 – OTAs sind Partner weiterlesen

OTA-Mythen #2 – Allein der Preis zählt

Serie über Buchungsportale – Folge #2:
Zählt nur der Preis?

Gäste buchen lieber auf Reiseplattformen als direkt beim Hotel, weil sie denken, dass das günstiger sei. – Auch das ist nicht die ganze Wahrheit.

Online buchen kann man auch auf den Webseiten vieler Hotels. Warum kommen immer mehr Buchungen über Portale, anstatt über die eigenen Hotelwebseiten – obwohl immer mehr Hotels Direktbucher preislich belohnen?

Im letzten Artikel habe ich ausführlich erläutert, wie sich Hotels zunehmend in Sachen Preisdifferenzierung trauen, auf Portalen einen Aufschlag auf ihre Zimmerpreise zu verlangen. Das Wachstum der Portalbuchungen hat dies aber anscheinend nicht eingebremst. OTA-Mythen #2 – Allein der Preis zählt weiterlesen

OTA-Mythen #1 – Hotelportale sind günstiger

Serie über Buchungsportale #1: Hotelzimmer sind auf Buchungsplattformen günstiger?

Zu Beginn dieser neuen Beitragsserie über Online Travel Agencies (OTAs) – also über Buchungsportale wie Booking.com – starten wir gleich mit dem heißesten Eisen: Preise! In der Vorstellung vieler Verbraucher sind Buchungsportale günstiger. Stimmt, oder stimmt nicht? Bevor ich aktuelle Studien dazu vorstelle, hier kurz der „geschichtliche“ Hintergrund.

Ratenparität war gestern

OTA-Mythen #1 – Hotelportale sind günstiger weiterlesen

BILDER FÜR PORTALE OPTIMIEREN (update)

So optimieren Hotels Fotos für  Buchungsportale

Dieser Artikel erklärt die wichtigsten Regeln und Anforderungen beim Einstellen von Haus- und Zimmerfotos auf Buchungsportalen. Nachdem schon 2014 der erste Artikel zum Thema auf eCoach.at erschien, ist dieser Beitrag quasi die Aktualisierung dazu. Es hat sich viel getan – und auch wieder nicht. BILDER FÜR PORTALE OPTIMIEREN (update) weiterlesen

Fehler im Internet #4 – Portale falsch nutzen

Fehler von Hotels in der Zusammenarbeit mit Buchungsportalen

Sie sind gekommen, um zu bleiben – Buchungsportale, oder auch OTAs genannt (englisch, online travel agencies). Der Nutzen einer Buchungsplattform für den Gast ist klar, das habe ich schon in diesem Artikel beschrieben. Für den Hotelier oder Vermieter hingegen, ist der Umgang mit Portalen eine zweischneidige Angelegenheit.

Einerseits bringen die Plattformen Reichweite im Vertrieb, die man selber nie erzeugen könnte. Neue Gäste und neue Zielgruppen werden ohne Fixkosten gewonnen. Die dafür anfallenden Buchungsprovisionen in der Höhe von zwölf bis zwanzig Prozent sind im Vergleich mit den Margen von Reiseveranstaltern sogar günstig. Und doch bleibt ein ungutes Gefühl gegenüber der Marktmacht – vor allem gegenüber der Nummer eins, Booking.com. Fehler im Internet #4 – Portale falsch nutzen weiterlesen

Hotel-Angebote fürs Web gestalten

So gestalten Sie ein Angebot für Ihr Haus im Internet

Bewerben Sie Ihr Hotel mit Angeboten? Gut so. Konkrete Preise und Leistungen auszuweisen, ist eine erprobte Verkaufstechnik. Doch welche Elemente gehören in ein Angebot und wie werden sie gestalterisch arrangiert? Hotel-Angebote fürs Web gestalten weiterlesen

Villas.com – Booking’s Ferienhausportal

Booking.com greift mit Villas.com nach Marktanteilen bei Ferienwohnungen

Mit zwei neuen Portalen bemühen sich die marktführenden Hotel-Buchungsplattformen im deutschsprachigen Raum, Booking.com und HRS, den Markt der Ferienwohnungen für sich zu erschließen. Dabei ist der gewählte Ansatz durchaus unterschiedlich. Dieser Artikel auf eCoach.at stellt zunächst den Booking-Ableger Villas.com vor. Villas.com – Booking’s Ferienhausportal weiterlesen

Vom Kurzreise-Trend profitieren

Mehr Buchungen mit flexiblem Mindestaufenthalt

Kurzurlaub liegt im Trend

Das kennen Sie aus der täglichen Praxis: seit Jahren sinkt die Aufenthaltsdauer Ihrer Gäste. Der Trend zu kürzeren Urlaubsreisen schlägt sich Tirol weit in den Zahlen nieder: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Tiroler Gäste lag vor 10 Tourismusjahren noch bei 5,1 Tagen, im Tourismusjahr 2012/13 blieben die Gäste nur noch 4,4 Tage. Wie können Sie von diesem Trend sogar profitieren? Vom Kurzreise-Trend profitieren weiterlesen