Villas.com - Booking für Ferienwohnungen

Villas.com – Booking’s Ferienhausportal

Booking.com greift mit Villas.com nach Marktanteilen bei Ferienwohnungen

Mit zwei neuen Portalen bemühen sich die marktführenden Hotel-Buchungsplattformen im deutschsprachigen Raum, Booking.com und HRS, den Markt der Ferienwohnungen für sich zu erschließen. Dabei ist der gewählte Ansatz durchaus unterschiedlich. Dieser Artikel auf eCoach.at stellt zunächst den Booking-Ableger Villas.com vor.

Villas.com = Booking.com für Ferienhäuser und Appartements
Villas.com = Booking.com für Ferienhäuser und Appartements

Villas.com ist Booking.com in neuen Gewand

Booking.com ist bekannt für ein umfassendes Angebot von Hotelzimmern – nicht nur in Städten sondern längst auch in klassischen Urlaubsdestinationen von Mallorca bis Norderney. Dennoch assoziiert man die Marke eher mit Zimmern als mit Ferienwohnungen. Tatsächlich sind aber bereits fast zwei Drittel aller Unterkünfte (nicht Betten oder Umsatz) auf booking.com in Tirol dem Segment der Ferienwohnungen zuzuordnen. Und genau dieses Inventar, das eh schon im Booking-System vorhanden war, hat Booking.com einfach unter einer neuen Marke „Villas.com“ noch mal veröffentlicht.

Ein einfacher Test macht dies sichtbar: Auf Villas.com sind für Tirol zu einem Zeitpunkt genau 4.503 Unterkünfte gelistet.

Villas.com zeigt 4.503 Unterkünfte für Tirol
Villas.com zeigt 4.503 Unterkünfte für Tirol

Auf Booking.com finden sich zwar 7.253 Unterkünfte, setzt man aber Filter nach Unterkunftstyp auf Ferienwohnungen plus Ferienhäuser plus Chalets plus Villen landet man exakt bei der Zahl von Villas.com: 4.503

booking.com in Tirol mit Filter Unterkunftstypen
Booking.com in Tirol mit Filter Unterkunftstypen Ferienwohnungen + Ferienhäuser + Chalets + Villen

Booking-Kunden sind automatisch auf Villas.com

Damit ist auch klar, dass sich keine Unterkunft für villas.com neu listen muss. Booking möchte einfach das lohnende, weil weniger umkämpfte Segment der Ferienhäuser und –wohnungen, durch eine zweite Marke doppelt bearbeiten.

Was ist neu an Villas.com?

Soweit ganz clever. Schwäche dieses Ansatzes ist natürlich, dass die neue Marke Villas.com ohne viel Marketingaufwand nicht wirklich erfolgreich sein wird – dazu gibt es einfach schon zu viele Portale am Markt. Das gleiche Geld in eine Kampagne zu stecken, die die Marke Booking.com auch für Ferienappartements bekannter macht, wäre vielleicht ein effizienterer Weg. Außer Booking.com hat mit Villas.com noch mehr vor – zum Beispiel eine neue Besuchererfahrung (eng. User Experience) beim Suchen und Buchen?

Die Eigenbeschreibung von Villas.com deutet das an:

„Wir wissen, dass es einen großen Unterschied macht, ob man einfach ein Hotelzimmer bucht oder einen Urlaub mit Selbstverpflegung plant – deshalb haben wir Villas.com entwickelt.“

„Thema“ als Filter für Ferienwohnungen auf villas.com
„Thema“ als Filter für Ferienwohnungen auf villas.com

Heute beschränkt sich die Änderung in der User-Experience zum „Mutterportal“ bei Villas.com auf ein paar neue und neu gruppierte Filterkriterien (Spülmaschine, Grill etc.). Innovativ ist höchstens das Urlaubs-„Thema“ als Filter.

Neu ist auch eine größere Verfügbarkeitsübersicht bei der Suche ohne Datum. Dieses Feature ist gerade im Urlaubsmarkt wichtig, wo das Reisedatum nicht immer fix ist. Ein Geschäftsreisender weiß genau wann er wo sein will, der Feriengast kann seine Route flexibel planen, wenn er in eine bestimmte Unterkunft will.

Villas.com: neue Verfügbarkeitsübersicht
Villas.com: neue Verfügbarkeitsübersicht

Was könnte Booking mit Villas.com noch vorhaben? Ganz im Trend läge eine Erweiterung um Ferienwohnungskontingente anderer Portale durch einen Metasuch-Ansatz (vgl. dieser Beitrag zum Vergleichsportal HomeToGo).

Bei HRS ist man da schon einen Schritt weiter – wie im nächsten Artikel auf eCoach.at zu lesen.

Ein Gedanke zu „Villas.com – Booking’s Ferienhausportal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.