E-Mail-Marketing - weltweit und guenstig

HOTELMARKETING MIT EMAIL-NEWSLETTERN (IV)

Jetzt geht’s aber wirklich los. Nachdem Sie in den vorigen drei Teilen dieser Artikelserie die Ziele, die Voraussetzungen und die Organisation Ihrer neuen Newsletter bedacht haben, startet jetzt die Umsetzung. Ähnlich wie bei der Erstellung eine große Zeitung brauchen Sie eine Phase der Redaktion.

Schritt 4: Redaktion – Erarbeitung des Inhalts

Thema definieren

Zunächst legen Sie ein Hauptthema des Newsletters fest. Natürlich haben Sie viele Argumente, warum der Gast bei Ihnen Nächtigen sollte. Versetzen Sie sich in seine Lage, welches ist aktuell das ausschlaggebende? Und ordnen Sie alles andere dem Leitthema unter.

Je klarer ihre Botschaft, desto eher wird sie vom Leser aufgenommen.

Ein Betreff der hineinzieht

Es kann nicht schaden, sich jetzt schon Gedanken für den Betreff zu machen. Er ist der erste Schritt zu einer E-Mail, die auch gelesen wird. Hier sollten – ähnlich wie in der Titelzeile einer Zeitung – die wichtigsten Fakten den Leser erreichen. Nehmen Sie sich die Zeit und formulieren Sie einen klaren, dennoch kurzen Betreff der mit Ihrem Leitthema spielt. Er soll den Empfänger auf den Inhalt neugierig machen und in die Mail hineinziehen.

Für die Länge der Betreffzeile gilt: Mit 45 Zeichen sind Sie auf der absolut sicheren Seite und können davon ausgehen, dass Ihr Betreff in so gut wie jedem E-Mail-Programm vollständig angezeigt wird. Allerdings bleibt in diesem Fall nicht allzu viel Gestaltungsspielraum. Ein besonders langer oder auch kurzer Betreff kann aber auch als Mittel genutzt werden, im Posteingang Ihrer Gäste aufzufallen. Nützen Sie am besten Tools wie den Subject Line Checker von Litmus (gratis, online): Hier können Sie eine Betreffzeile eingeben und sich vor Versand anzeigen lassen, wie sie in verschiedenen Mailprogrammen dargestellt wird. Sie werden staunen, welche unterschiedlichen Ergebnisse Sie erzielen.

Als Anregung, hier acht Ideen zum texten einer klickstarken Betreffzeile:

  1. Werben Sie mit einer Neuheit.
  2. Beginnen Sie mit „Jetzt„. Dadurch wird Dringlichkeit vermittelt.
  3. Beginnen Sie mit „Endlich …“. Sie kündigen so eine Lösung für ein Problem an.
  4. Schreiben Sie „Wie Sie …“. Das deutet einen praktischen, Nutzen stiftenden Inhalt an.
  5. Beginnen Sie mit „Warum …“ („Warum Urlaub mit Halbpension gesund ist.“) Dieser Einstieg verspricht Nutzen und thematisiert ein bisher noch nicht bewusstes Problem.
  6. Stellen Sie eine Auswahlfrage mit „Welches …“ etc. („Langlaufen oder Skifahren – was ist der gesündere Urlaubssport“) Jeder möchte richtige Entscheidungen treffen und dazulernen.
  7. Der Klassiker: Beginnen Sie mit „Gratis“ und bewerben Sie Gratisnächte. (4 bleiben, 3 zahlen)
  8. Stellen Sie eine einfache, aber involvierende Frage. „Ärgern Sie sich auch über Schlechtwettertage im Urlaub?“ Im Newsletter geben Sie natürlich Ihre besten Tipps, die in Wirklichkeit alleine schon Gründe für einen Urlaub bei Ihnen wären.
Involvierende Frage
Gute Betreffzeilen für Reise-Newsletter:  Nutzen, involvierende Frage, Aktuelles

Angebote die überzeugen

Eine wichtige Zutat zum Erfolg in jeder Form von Direktmarketing ist die richtige Auswahl von Angeboten. Nette Texte und schöne Bilder werden der Kundenbindung helfen, dafür sind aber Medien wie die eigene Facebookseite fast besser geeignet. Mit E-Mail-Newslettern wollen Sie auch verkaufen. Also definieren Sie Ihre besten Angebote mit einem kurzen Text, (ab-)Preis und dem passenden Bild.

Angebot Saisoneröffung
Ein gutes Angebot braucht nicht viel Text, um neugierig zu machen

Was passiert nach dem Klick?

Damit der Verkaufsprozess funktioniert, gehört auch die Auswahl des richtigen Links dazu: Auf welche Webseite soll der Gast kommen, wenn er auf Ihr Angebot geklickt hat? Findet er da sofort das Angebot wieder? Gibt es weitere Infos? Kann sofort gebucht (oder zur Not auch angefragt) werden?

Jetzt haben Sie alle Inhalte für Ihren Newsletter beisammen. Wenn Sie dieses Material an Ihre Werbeagentur geben kann ein Gestaltungs- oder Texterprofi daraus ein wirklich gutes E-Mailing machen. Falls Sie auch die Gestaltung selbst erledigen lesen Sie den nächsten Beitrag – Kreation (Text und Grafik).

2 Gedanken zu „HOTELMARKETING MIT EMAIL-NEWSLETTERN (IV)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.