Die Positionierung als Leitlinie

Die Positionierung eines Hotels gibt die klare Linie in der Umsetzung vor

Eine Positionierung haben Sie für Ihr Hotel erarbeitet? Sehr gut! Aber folgen Sie ihr auch als eine klare Linie bei der Umsetzung in Ihrem Betrieb? Dieser Artikel auf eCoach.at zeigt anhand der Benennung von Zimmerkategorien ein gutes Beispiel für eine klare Umsetzung.

Positionierung als Schlüssel zum Erfolg

Der Schlüssel zum Erfolg jedes Unternehmens ist eine klare Positionierung. Nur wer weiß wofür sein Hotel oder Appartementhaus steht, kann sein Zielpublikum mit einer klaren Botschaft ansprechen und erreichen. Im lauten Gewusel an Botschaften jeden Tag, dringt nur durch, was vom Konsument als in sich stimmig und eindeutig wahrgenommen wird.

Eine Positionierung ist wie eine klare Linie

Zum Strategieprozess sei auch dieser Artikel über die Stärken/Schwächen-Chance/Risiken-Analyse empfohlen. Heute aber ein Gedanke zur Umsetzung der eigenen Positionierung.

Folgen Sie einer klare Linie?

Folgen Sie einer klare Linie, bei allen den Gast betreffenden Dingen (und das ist so ziemlich alles)? Als erstes Mittel der denkt man gerne an die Kommunikation, also mit welchen Bildern, Farben und Texten spreche ich den Gast an – in E-Mails, im Hausprospekt, in der Morgenpost, auf der Beschilderung. Wahrscheinlich verwenden Sie gleichbleibende Farben, eine Hausschrift und ein Logo. Glückwunsch, wenn Ihre Kommunikationsmittel nebeneinander gelegt wie aus einem Guss wirken.

Auch bei der Preis- und Konditionenpolitik ist die Linie über die Positionierung vorgegeben. Wer premium sein will muss auch premium kosten, sonst passt das nicht zur Erwartung des Gastes. Wer familienfreundlich sein will, muss über hohe Kinderermäßigung und Familienpakete nachdenken. Wer sich als modern versteht, braucht innovative Bezahlmöglichkeiten mit dem Smartphone, etc.

Beispiel Zimmerkategorien

Kürzlich frage mich ein Reiterhof, wie er die Benennung seiner Zimmer und Appartements verbessern könnte. Bis dahin war wohl historisch ein ziemliches Durcheinander gewachsen, die einzelnen Zimmer und Appartements hießen beispielsweise:

  • Ferienwohnung Almrausch
  • Krokus
  • Kaiserpanorama
  • Studio I
  • Romantikzimmer

Zunächst diskutierten wir eine Vereinfachung der Begriffe, etwa:

  • Doppelzimmer mit/ohne Balkon
  • Ferienwohnung 2/3-Zimmer

Auch wenn Einfachheit auch einen Nutzen für den Gast darstellt, verschenkt dieser Ansatz doch die Chance, mehr Profil zu zeigen.

Doppelzimmer, Dreibettzimmer, Einheitsbrei

Buchungsplattformen wie booking.com drängen ihre Hotelpartner dazu, möglichst standardisierte Begriffe und Klassen für die Unterkünfte zu wählen. Aus Sicht des Buchungsportals ist das logisch, schließlich ist ihr großer Nutzen, dem Gast eine große Auswahl an Anbietern leicht vergleichbar zu präsentieren.

Aus Sicht eines einzelnen Hotels besteht genau das gegenteilige Interesse, Sie möchte die Einzigartigkeit Ihres Angebots transportieren. Also muss es zumindest für jede Unterkunft in der Ferienhotellerie das Ziel sein, schon über den Produktnamen, den eigenen Charakter zu transportieren. Machen Sie nicht den Fehler und versenken Sie ihr besonderes Profil im internationalen Sprachen-Einheitsbrei aus nichtssagenden Labeln wie Classic, Business, Superior, Deluxe, Comfort, usw.

booking.com austauschbarkeit der Zimmerkategorien
Kategorien auf booking.com: Bin ich superior oder deluxe oder superior deluxe, oder was?

Produktnamen aus der Positionierung ableiten

Manchmal hilft ein Blick in andere Branchen. Beim Klang der Automarke Audi denken Sie an Design und Dynamik. Konsequenterweise heißen die Produkte des Herstellers technisch reduziert, zum Beispiel A4 oder Q7. Opel hingegen nutzt, frei nach dem Slogan „wir leben Autos“, für die Kleinstwagen-Modelle Vornamen aus der Opel-Gründerfamilie, wie Adam von Adam Opel und Karl von Carl Opel. Ein Marketingtrick: Die Gegenwart wurde mit der eigenen Geschichte (engl. Brand History) neu aufgeladen.

Der oben erwähnte Reiterhof hat als Stärken seines Hauses die umliegende Tiroler Bergwelt und das eigene Reitangebot. Die Positionierung wurde jetzt bei den Produktnamen konsequent weiter geführt: Alle Ferienwohnungen heißen nach lohnenden Wanderzielen in der Umgebung wie Wandberg oder Pyramidenspitze und alle Zimmer nach Pferderassen wie DZ Shetland und DZ Haflinger. Eine klare Linie und, welcher Wander- oder Pferdefan fühlt sich davon nicht angesprochen?

Im nächsten Artikel finden Sie Ideen, wie konsequente Positionierung auch im Serviceangebot umgesetzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.