Airbnb als Buchungsplattform nutzen

Airbnb als Buchungsplattform (II)

Wenn Sie sich nach der Lektüre der 16 Fakten über Airbnb zum Vermieten entschieden haben, folgt hier eine Anleitung:

So stellen Sie Ihre Unterkunft auf Airbnb

Als erstes klicken Sie auf den deutlich sichtbaren Schaltknopf „Vermiete Deine Unterkunft“ rechts oben auf der Airbnb-Startseite oder klicken Sie hier.

airbnb_vermieten_Start

Die Grunddaten zuerst

Nacheinander geben Sie verschiedene Grunddaten ein:

Die ersten Grunddaten werden eingegeben
Die ersten Grunddaten werden eingegeben
  • „Art des Hauses“ – gemeint ist, ob das Objekt eine Ferienwohnung oder ein ganzes Ferienhaus ist
  • „Art der Unterkunft“ – gemeint ist, ob eine abgeschlossene Wohnung vermietet wird oder ein Zimmer in eine (bewohnten) Wohnung
  • „Unterkunft für“ fragt nach der Anzahl Gäste im Objekt. Hier sollten Sie die Maximalbelegung eintragen

Spätestens jetzt verlangt das System nach einer Registrierung bzw. nach einem Log-In. Vergeben Sie Ihre Log-in-Daten, also E-Mail-Adresse und ein Passwort.

Dann geben Sie nacheinander alle weiteren Stammdaten der zu vermietenden Objekte ein:

  • Kalender – hier sind zunächst keine Eintragungen möglich, erst nach der Verifizierung wird der Kalender wartbar
  • Preiseinstellungen – hier können Sie jetzt nur einen Grundpreis für eine Standardbelegung vergeben. Später können Sie Preise für jede Zusatzperson festlegen.
  • Überblick
  • Fotos
  • Ausstattung

Für jede weitere Wohnung beginnen Sie wieder von vorne, also mit dem Schaltknopf „Vermiete Deine Unterkunft“ rechts oben auf der Startseite.

Ein gepflegtes Profil muss sein

Profil ausfüllen, ja, leider, ohne geht’s nicht. Das Airbnb-Prinzip beruht nun mal darauf, das sich hier Personen auf Augenhöhe begegnen und handelseinig werden – und keine anonymen Hotelplattform. Gerade dieser Ansatz zahlt voll ein auf die Stärken der Pensionen, Appartement- und Privatzimmervermieter.

Ein Profil auf Airbnb muss sein
Profil nicht anonym lassen

Ein gutes Profil sollte Folgendes enthalten:

  • Mindestens ein Profilbild hochladen. Alternativ kann auch ein Facebook-Profil verknüpft werden.
  • Verschiedene Verifizierungen. Bei meinem Test mit einer österreichischen Festnetznummer hat die Verifizierung durch einen Telefonanruf mehrfach nicht funktioniert. Die Verifizierung einer Mobiltelefonnummer via SMS funktionierte dagegen reibungslos. Wichtig: die Einstellungen für Saisonpreise, Freimeldungen, Mindestaufenthalt, Endreinigung etc. können Sie erst nach der Verifizierung Ihrer Telefonnummer vornehmen.
  • Eine Beschreibung mit mindestens 50 Wörtern, in der Sie etwas über sich erzählen

Übrigens, auch ein Gast muss sich vor einer Buchung verifizieren. Das dient Ihrer Sicherheit, treibt aber auch teilweise besondere Blüten. Der Fall einer Schweizerin, hat es bis in die Presse geschafft. Sie hatte sich zwar mittels Ausweiskopie in der realen Welt bestätigt hatte, für ihre virtuelle Existenz waren Airbnb fünfzig Facebook Freunde zu wenig, es müssten über hundert sein.

Weiter Einstellungen

Nach der Verifizierung können Sie endlich Ihre Preiseinstellungen vervollständigen. Die Preiseinstellungen finden Sie unter Deine Inserate > Inserat verwalten > Kalender & Preise.

airbnb_vermieten_kalender-einstellungen
Der Kalender hat nach der Verifizierung neue Funktionen und ein Wartungsfenster für Preiseinstellungen

Neben dem Kalender finden sich der Punkt „Einstellungen“. Hier warten Sie:

  • Preise für Langzeitbuchungen: Wochen- und Monatsraten. Wochenraten gelten für Buchungen über sieben Nächte oder mehr. Monatsraten beziehen sich auf Buchungen über mehr als 28 Nächte.
  • Wochenendpreis: ein bestimmter Wochenendpreis für jede Freitag- und Samstagnacht.
  • Reinigungsgebühr: eine einmalige Gebühr für die Endreinigung, die der Gesamtsumme für die Buchung hinzugefügt wird.
  • Zusätzliche Gäste: Hier können Sie den Nächtigungspreis für jede weitere Person über die Standardbelegung hinaus festlegen. In einem zweiten Feld bestimmen Sie ab der wievielten Person dieser gelten soll („nach der XY Person“).

Durch Klick auf den Preis in einem beliebigen Datumskästchen startet ein Wartungsfenster, in dem Sie Saisonpreise (Datumsfeld von … bis) eintragen. Das Freitextfeld hier sehen nur Sie und nicht der Gast, es eignet sich um die Saison zu benennen („Winter-Neben“ etc.).

Auch die Verfügbarkeit wird mit diesem Fenster gepflegt. Verfügbare Daten sind im Kalender weiß unterlegt, nicht verfügbare werden in grau angezeigt. Vorsicht: Dieses Wartungs-Fenster funktioniert teilweise mit alten Internet Explorern nicht richtig. Airbnb empfiehlt offiziell Mozilla Firefox oder Chrome als Browser.

Standardmäßig ist ihr Kalender weiß, also alles auf Anfrage buchbar. Um die Funktion Sofortbuchung zu nutzen brauchen Sie mindestens eine Bewertung mit mehr als drei Sternen. Auch wenn Sie nur Buchungsanfragen bekommen, sollten Sie bestehende Buchungen als „nicht verfügbar“ im Kalender eintragen – das spart Ihnen die Arbeit Anfragen abzulehnen und den Interessenten die Enttäuschung.

Wichtig, die Einstellungen für Mindestaufenthalt und Stornobedingungen verbergen sich unter dem Menüpunkt Geschäftsbedingungen in der Navigation am rechten Rand (runter scrollen!)

die versteckten Einstellungen für Stornoregeln
Unter „Geschäftsbedingungen“ warten Sie den Mindestaufenthalt und die Stornoeinstellung

Und wieder gilt: diese Einstellungen müssen für jede Wohnung wiederholt werden. Die Einstellungen sind damit je Objekt anpassbar aber nicht nach Zeiträumen unterscheidbar. Also gilt ein Mindestaufenthalt und eine Storno-Logik für das ganze Jahr! Auf die Stornoregel „streng“ sollten Sie dennoch verzichten, 50% Stornokosten ab dem ersten Buchungstag und 100% ab 7 Tage vorher sind nicht sehr marktgerecht (in der Weihnachtssaison haben Sie eh nichts mehr frei, oder?).

Zu guter Letzt denken Sie bitte auch an das Hinterlegen einer Bankverbindung in Ihrem Profil – Sie möchten ja nach der ganzen Mühe des Anlegens Ihrer Unterkünfte auch Mieteinnahmen von Airbnb überwiesen bekommen.

Viel Erfolg mit Ihrem neuen Vertriebskanal!

Ein Gedanke zu „Airbnb als Buchungsplattform (II)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.